Print this page

Home

               

Herzlich Willkommen auf der Homepage von

ANAA-Katzen Deutschland e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger Tierschutzverein, der sich für in Not geratene Tiere im In- und Ausland einsetzt. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt in der Unterstützung unseres spanischen Partnervereins ANAA Madrid bei seiner Arbeit im präventiven Tierschutz, um durch Aufklärungsarbeit und Kastrationsaktionen Tierelend zu verhindern.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und freuen uns über Ihre Unterstützung.

 
 
 
 
 

Soeben erreichte uns aus Spanien die traurige

Nachricht, dass Eduardo, der viele, viele

Transporte für unsere Tiere gefahren ist, seinen

Kampf gegen ein Krebsleiden verloren hat.

Wir sind sehr traurig, denn Eduardo ist uns

ein lieber Freund geworden.


Eduardo, wir werden Dich nicht vergessen!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Aktueller Newsletter mit dringender Bitte um Spenden 
 

Liebe ANAA-Freunde, bitte lesen Sie unseren aktuellen Newsletter hier!

 
 
 
 
 
 Update zu unserem Tomi 
 
 
Der kleine Tomi hatte vergangenes Wochenende in seiner Pflegestelle

Besuch und am gestrigen Dienstag (19.04.2016) kam die Nachricht, dass

man unseren Sonnenschein gern adoptieren möchte. Nun sind alle

Daumen gedrückt, dass der vorhandene Kater dann auch bei Einzug

zustimmt. Weitere gedrückte Daumen schaden sicherlich nicht!

Leider ist die Vermittlung gescheitert, der vorhandene Kater war zu dominant!
 

 
 
 
 
  Olivo benötigt finanzielle Hilfe 
 
 
 
 
 
 
 


 

Als unsere spanischen Tierschutzkollegen uns von dem jungen Kater, der

an Epilepsie leidet, berichteten, war für uns schnell klar, dass so ein Kater

im stressigen Tierheimalltag nicht gut aufgehoben ist. Und so durfte Olivo

Anfang Februar auf eine Pflegestelle in 31683 Obernkirchen reisen.



Die "kleine Olive", wie der Rottiger aufgrund seiner pummeligen

Körperform liebevoll von der Pflegestelle genannt wird, bekommt

Fenobarbital gegen seine Anfälle. Zwar konnte damit auch in Deutschland

kein weiterer Anfall beobachtet werden, jedoch stellte sich schnell heraus,

dass Olivo neurologische Probleme hat.



Er hat kleine Zuckungen, mit den Augen, den Ohren und der Nase. Auch

sein Gangbild ist auffällig und er ist ein kleiner Tollpatsch. Zusätzlich ist

sein Sehvermögen stark eingeschränkt.



Es stellte sich also die Frage, ob es sich bei Olivo überhaupt um eine

Epilepsie handelt und ob es wirklich notwendig ist, dass dieser junge Kater

nun für den Rest seines Lebens Tabletten nehmen muss, die er vielleicht

gar nicht benötigt.







So wurde die kleine Olive dann von der Haustierärztin an die Tierärztliche

Hochschule Hannover verwiesen. Dabei "drohte" sie bereits an, dass es

sicher auf eine teure MRT-Untersuchung hinauslaufen wird.



Und so kam es dann auch. Nachdem der junge Kater einen anstrengenden

Tag in der Uniklinik verbringen musste, konnten endlich die Bilder

ausgewertet werden. Dabei stellte sich heraus, dass es in seinem Gehirn

zwei kleine Bereich gibt, die auffällig hell sind. Die Neurologin vermutet,

dass dies durch einen Sauerstoffmangel während der Geburt, oder als er

noch ein sehr kleines Kitten war, geschehen ist. Dies wird der Grund für

seine Probleme und vermutlich auch für seine Anfälle sein. Die Ärztin ist

aber zuversichtlich, dass sich diese Probleme in der nächsten Zeit

verbessern und sogar sein Sehvermögen zunimmt. Dies ist in solchen

Fällen häufig der Fall. Doch auch mit seinen Problemen ist Olivo ein

lebensfroher Jungkater. Wenn er die nächsten 1 1/2 bis 2 Jahre anfallsfrei

bleibt, kann sogar sein Medikament langsam ausgeschlichen werden.



Wir sind glücklich, dass wir nun wissen, was der kleinen Olive fehlt und

auch einen Plan für seine weitere Behandlung haben. Allerdings hat uns

dies viel Geld gekostet, sodass wir nun eine Rechnung über fast

700€ zu begleichen haben. Wir sind daher dringend auf Ihre finanzielle

Unterstützung angewiesen.



Wenn Sie Olivo helfen möchten, richten Sie Ihre Spende mit dem

Verwendungszweck "Olivo" bitte an:


ANAA-Katzen Deutschland e.V.
Bank: Volksbank Minden eG

IBAN:   DE34 4906 0392 0901 4978 00
BIC:   GENODEM1MND

Oder nutzen Sie bequem unseren PayPal-Button in der linken Menuleiste.

Vielen Dank!







 
Neues von Tomi  
 
 
 
 
Viele erinnern sich sicher noch an unser Sorgenfellchen Tomi. Der kleine

gelähmte Kater, der in Bulgarien so tapfer um sein Leben gekämpft hat.
 
 
Mittlerweile konnte Tomi auf eine deutsche Pflegestelle in 32457 Porta

Westfalica umziehen.
 
 
 
 
 
 
Dort angekommen stellte sich schnell heraus, dass der kleine Kater

durchaus Gefühl in den gelähmten Hinterbeinen hat. Auch die

neurologische Untersuchung lässt uns hoffen. Natürlich wird Tomi sicher

nie "richtig" laufen können, dennoch haben wir Hoffnung, dass er wieder

auf die Beine kommt. Dafür bekommt er nun regelmäßig Physiotherapie.

Allerdings wird er wohl nie in der Lage sein selbstständig Urin abzusetzen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Tomi ist ein lebensfroher Jungkater, der sich auf seiner Pflegestelle ganz

unkompliziert zeigt und dort reihenweise Herzen bricht.
 
 
 
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Spendern

bedanken, die Tomi hoffnungsvoll unterstützt haben.

Dies alles wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich gewesen!
 
 
 
Vielen Dank!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

    Alle weiteren Einträge finden Sie unter   



News












 


Seite vor: Verein